DistributionHostingService

Die besten Corporate Podcast Hosting Anbieter im Überblick8 min Lesezeit

Euer Podcast ist qualitativ hochwertig produziert. Doch damit eure Zielgruppe den Audio-Content über Spotify, Apple und Co. auf die Ohren bekommt, benötigt ihr einen Podcast Hosting Anbieter. Mit unseren Erfahrungen, Empfehlungen und Tipps helfen wir euch bei der Entscheidung. Und ihr findet endlich den optimalen (kostenlosen) Service zum Hosten eures Unternehmenspodcasts – egal ob Einsteiger oder Profi.

Ihr steht morgens an der Straße und fragt euch: Nehme ich jetzt Bus oder Bahn? Womit komme ich besser, bequemer oder schneller an das gewünschte Ziel? Keine Sorge, wir planen nicht zusammen eure nächste Reise. Aber um euer Ziel – Audio-Content zu veröffentlichen – zu erreichen, hilft es, sich über den Weg dorthin zu informieren. Genauso (oder so ähnlich) könnt ihr euch die Wahl der Podcast Hosting Plattform vorstellen. Und im Gegensatz zu Bus und Bahn stehen euch einige Tools sogar kostenfrei zur Verfügung.

Was macht eine Podcast Hosting Plattform? Podcast Hosting Plattformen hosten und speichern große Audiodateien. Sie bringen Podcasts mithilfe eines RSS-Feeds auf alle gängigen Podcast-Streamingdienste. Podcast Hosting Services stellen somit, analog zu Website-Hosting Anbietern, Webspace zur Verfügung, um Content zu veröffentlichen.

Kein Hosting, kein Podcast: Darum braucht ihr eine Hosting Plattform

So kommt euer Podcast in die App eurer Hörerschaft

Der Weg eures Audio-Contents in die bekannten Podcast Apps führt in der Regel immer über eine externe Podcast Hosting Plattform. Hier werden eure Audio-Dateien gespeichert und automatisiert in einen RSS-Feed transformiert. Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer und Co. sind selbst keine Hosting-Anbieter, sondern reine Streaming-Dienste. Eure Hörerschaft hat daher keinen Kontakt zum Hosting. Sie können bequem in der Podcast App ihres Vertrauens euren Unternehmenspodcast hören. 

Zeitsparend mit nur einem Klick

Podcast Hosting Plattformen haben einen entscheidenden Vorteil: Ihr spart Zeit! Mit nur einem Klick landen eure Podcasts in zahlreichen Streaming Apps. Technische Hürden adé. Neben dem Speichern und Veröffentlichen, ist es möglich, eure Episoden zu analysieren und zu monetarisieren. Je nach Anbieter unterscheiden sich diese zusätzlichen Tools in ihrem Umfang und Preis deutlich. 

Drei Kategorien haben wir gecheckt: Service, Benutzerfreundlichkeit und Preis. Vergeben haben wir ein bis fünf Mikrofone – von geht so bis mega. Los geht der große Vergleich der Podcast Hosting Anbieter.

Hosting gesucht: Diese Plattform ist ein simples Einsteiger Tool

Podigee

Wir fallen direkt mit der Tür ins Haus. Die Mehrheit der Maniac Studios Kund*innen nutzt Podigee. Doch warum raten wir zu dieser Hosting Plattform?

Podigee ist “Made in Germany” und erfüllt alle datenschutzrechtliche Anforderungen. Für Unternehmen heißt das: garantierte Sicherheit. Zudem deutschsprachiger Support und solide Analytic-Features.

Geeignet als Einsteiger Tool bleibt euch Podigee auf dem Weg zum Podcast-Professional erhalten. Die Funktionen wachsen mit der Preisstruktur. Eine hohe Zufriedenheitsrate unserer Kunden spricht für sich.

Funktionen/Service ????
Benutzerfreundlichkeit ?????
Preis: Ab 12 Euro pro Monat
Geeignet für: ambitionierte Corporate Podcaster, die ein professionelles Hosting für ihre wachsenden Podcastpläne suchen

Podcast Anbieter im Vergleich: Es geht auch kostenlos

Das Angebot an Hosting Anbietern und Plattformen ist riesig.  Denn auch wenn Podigee zu den Bedürfnissen unserer Kunden passt, heißt das nicht, dass es auch für euer Unternehmen die optimale Hosting Plattform ist. Wir haben uns daher durch die unterschiedlichen Services der Konkurrenz geklickt.

Wir geben euch Antworten auf Fragen, die ihr euch bestimmt schon gestellt habt oder spätestens jetzt stellen werdet: 

  • Welche Features braucht eine Hosting-Plattform? Und werde ich diese wirklich alle nutzen?
  • Wie umfangreich sind die Analytics?
  • Wie unkompliziert kann ich den Podcasts auf meiner Website einbinden?
  • Wie benutzerfreundlich ist das Hosting und der Support?
  • Wie sieht das Preis-Leistungs-Verhältnis aus? Gibt es auch kostenlose Alternativen?

Anchor

Anchor ist das All-in-One Tool. Angedockt an Spotify ermöglicht euch die Plattform einen nahtlosen, automatisierten Übergang vom Hosting zum Streaming. Alle angebotenen Funktionen (und davon gibt es viele: Bearbeiten, Analysieren, Monetarisieren) sind komplett kostenlos und unbegrenzt, euch stehen keine Kosten- und Speicherplatz-Hürden im Weg. Besonders hervorzuheben ist die App, so habt ihr eure Podcasts immer und überall im Blick. Nicht umsonst ist Anchor der beliebteste, leistungsstärkste und schönste (UX top!) Host. Einschnitte macht ihr allerdings beim technischen Support.

Funktionen/Service ????
Benutzerfreundlichkeit ?????
Preis: kostenfrei
Geeignet für: Einsteiger ohne großes Hintergrundwissen, Gelegenheitspodcaster ohne Budget und alle, denen eine übersichtliche, minimalistisch-designte mobile Benutzeroberfläche wichtig ist

Libsyn 

Der Pionier unter den Podcast Hostings Plattformen: Libsyn ist seit 2004 am Markt – da wusste die Mehrheit von uns noch nicht einmal, was Podcasts überhaupt sind. Der langjährige Erfahrungsschatz macht sich in den umfangreichen Funktionen bemerkbar, allerdings zu Lasten der Übersichtlichkeit. Dennoch gilt: Libsyn ist ein Klassiker, dem u.a. der Sports Maniac Podcast seit 2016 vertraut.

Funktionen/Service ????
Benutzerfreundlichkeit ???
Preis: ab 5 Euro pro Monat 
Geeignet für: Einzelne Podcastprojekte, denn das Speichervolumen ist begrenzt.

Buzzsprout

Mit diesem Allrounder macht ihr als Einsteiger nichts falsch. Buzzsprout ist einfach zu bedienen, bietet eine Menge Anleitungen für Lernwillige sowie Statistiken und Insights für Tracking und Optimierung. Umfangreiche Tools wie “Magic Mastering” (wie ein Instagram Filter für Audio), Transkription, Audiogramme für Social Media und ein minimalistischer Web Player runden das Gesamtpaket ab. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Funktionen/Service ????
Benutzerfreundlichkeit ?????
Preis: Ab 12 Euro pro Monat
Geeignet für: Wissbegierige Neo-Podcaster 

Podcaster.de

Der aus Berlin stammende Hosting Anbieter punktet mit unbegrenztem Hosting bei jedoch übersichtlicher Speicherkapazität. Unter den vielseitigen Feature-Paketen findet ihr bei Podcaster.de dennoch die Tools, die ihr benötigt. Der deutschsprachige Support steht euch flexibel zur Verfügung.

Funktionen/Service ???
Benutzerfreundlichkeit ???
Preis: ab 5 Euro pro Monat
Geeignet für: Unternehmen, die mit kleinem Budget auf einen deutschsprachigen Hosting Partner vertrauen

Captivate 

Bei Captivate kann gemeinsam an der großen Podcastvision gearbeitet werden. Unabhängig vom gewählten Preismodell haben alle Teammitglieder unbegrenzt Zugang zu den Tools. Unbegrenzt ist auch der Speicherplatz, d.h. es können ohne Limits Podcasts gehostet werden. Im Vergleich zu anderen Anbietern fallen die Analytics hingegen sporadisch aus.

Funktionen/Service ???
Benutzerfreundlichkeit ????
Preis: ab 17 Euro pro Monat
Geeignet für: Kleine Unternehmen und Teams, die im Kollektiv ihre Podcastsideen verwirklichen

Julep

Mit Julep findet sich das dritte Podcast Hosting Unternehmen aus Deutschland in unserem Überblick. Neben den gängigen Funktionen der Veröffentlichung und Analyse (IAB 2.1 zertifiziert) könnt ihr einen individuellen Blog für euren Podcast gestalten. Deutschsprachiger Support und DSGVO-konformer Datenschutz sind ebenfalls garantiert.

Funktionen/Service ???
Benutzerfreundlichkeit ????
Preis: ab 12 Euro pro Monat
Geeignet für: Podcast-Frischlinge, die mit einem persönlichen Ansprechpartner von Beginn an unterstützt werden

Soundcloud

Soundcloud ist bekannt – nicht nur als Podcast Hosting Plattform. Möglich ist es zwar, dort Podcasts zu hosten, es ist aber nicht unbedingt das Ziel der Plattform. 

Funktionen/Service ??
Benutzerfreundlichkeit ???
Preis: ab 9 Euro pro Monat
Geeignet für: Musiker und kreative Freigeister – Unternehmen und Marken sind hier weniger gut aufgehoben.

Wer ist der beste Podcast Hosting Anbieter?

So groß das Angebot der Podcast Hosting Anbieter ist, so ähnlich sind sie sich auch in ihren Funktionen. Am Ende erfüllen alle Plattformen ihren Zweck: Euren Unternehmenspodcast in die Podcast-App eurer Zielgruppe bringen. Bedenkt bei eurer Entscheidung also vor allem Datenschutz, (deutschsprachiger) Support, Preis und Skalierbarkeit.

Selbstverständlich klappt die Podcast Distribution auch ohne externen Hosting Service. Aber warum umständlich und zeitintensiv selbst hosten, wenn für verhältnismäßig geringe Kosten Expertise vorhanden ist.

Noch ein letzter Tipp:

Ihr habt euch anhand unserer Tipps für einen Podcast Hosting Anbieter entschieden? Super. Aber probiert die Funktionen zuerst aus, bevor ihr direkt ein Jahresabo abschließt. Die Testphase ist bei allen vorgestellten Tools kostenlos.

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir euch alle Fragen zum Thema Podcast und unterstützen euch auf Wunsch bei eurem Projekt.

Interessant? Jetzt teilen!

Vielleicht gefällt euch auch
weitere Artikel zu den Themen Audio und Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü