Marketing

Podcast oder TikTok? Wofür sich Marken entscheiden sollten5 min Lesezeit

Podcasts und TikTok sind keine Konkurrenten. Oder etwa doch? Sollten sich Marken auf einen der beiden Kanäle festlegen oder gibt es kein Entweder-oder?

Fest steht: Die Nutzerzahlen auf TikTok wachsen rasant und die Chance viral zu gehen, klingt verlockend. Andererseits verspricht der große Podcast-Boom ebenso steigende Hörerzahlen und damit großes Potential, eine treue Zielgruppe an sich zu binden. Wofür sollten sich Unternehmen in ihrer Marketingstrategie entscheiden – Podcast oder TikTok?

Podcast-Boom
Mehr als ein Hype: (Marken-) Podcasts sind gekommen, um zu bleiben

Gigantischer Podcast-Markt: Mehr Nutzer als TikTok?

Podcasts boomen. Fast vier von 10 Menschen in Deutschland hören regelmäßig Audio-Formate. Nicht nur die Anzahl der Podcastkonsumenten wächst, sondern auch diejenigen, die Podcast hören, hören länger. 2021 waren das 11,2 Stunden pro Woche. Treue Hörer binden sich an euren Content. Podcasts sind kein Hype, sondern gekommen, um zu bleiben. Klingt erstmal gut, oder?

Marketing-Agenda: Podcast oder TikTok?

Viele Unternehmen stehen jetzt vor der Entscheidung, einen Corporate oder Branded Podcast zu starten (ja, es gibt Unterschiede). Und ihr fragt euch: Wie erreicht ihr überhaupt die Leute, die ihr erreichen möchtet? Welches Medium eignet sich, um eure strategischen Ziele zu realisieren? Ist TikTok nicht sowieso angesagter als Podcasts?

TikTok: Viraler Trend statt Community Aufbau

TikTok ist der Kanal der Generation Z. Die noch junge, aber bereits etablierte Social Media Plattform scheint – genau wie Podcasts – mehr zu sein als ein rasant verblassender Hype. Die am schnellsten wachsende Social Media Plattform war zugleich die meistbesuchte Website 2021. Kein Wunder, dass viele Marken dort bereits ihre Community unterhalten (hier ein Überblick über inspirierende TikTok-Markenkampagnen).

Ihr habt das Ziel, viral zu gehen? Bei TikTok können Videos, auch von Unternehmen, schnell 1 Millionen Views und mehr erreichen, ganz ohne Werbemaßnahmen. Voraussetzung ist, ihr habt geeigneten Content (TikTok first statt Zweitverwertung). Durch die vom Algorithmus kuratierte „For-You“-Seite ist es aber deutlich schwerer, User langfristig an sich zu binden.

Podcasts oder TikTok? Eine Frage der Aufmerksamkeitsspanne

Zurück zum Duell Podcast gegen TikTok. Derzeit konsumieren in Deutschland knapp 14,7 Millionen Nutzer (laut TikTok Anzeigenmanager) die vertikalen Videos. Wie oben gelernt, hören in Deutschland 31,2 Millionen Menschen Podcasts. Der Punkt der Nutzergruppe geht damit an Podcasts. Doch lässt sich die potentielle Reichweite überhaupt vergleichen? Nein. Der Grund liegt in eurem Marketingziel. Bei der Wahl des Kanals solltet ihr euch deshalb fragen: Schnelle Reichweite oder langfristige Community?

Eine Millionenreichweite in kürzester Zeit ist bei Podcasts (fast) nicht möglich. Um solch eine Masse anzusprechen, braucht es Geduld. Gefällt euren Hörerinnen und Hörer euer Audio-Content, dann bleiben sie in der Regel auch. Eingebettet in die alltägliche Routinen, gelingt die Markenbindung. Podcast oder TikTok ist wohl eher eine Frage der Kontaktintensität und nicht der Anzahl der Kontakte. 

Fazit: Podcasts auf TikTok

Reichweite ist da. Aufmerksamkeit ist da. Mit hoher Wahrscheinlichkeit scrollt eure Zielgruppe (zumindest teilweise) durch TikTok UND hört Podcasts. Ein klassisches Dilemma der Aufmerksamkeitsökonomie. Aber eben auch eine riesige Chance für Unternehmen. Storytelling funktioniert sowohl als kreativer Fast Content als auch im alltagsbegleitenden Audio-Format. Statt Entweder-Oder plädieren wir für ein klares UND. Dass sich Podcasts und TikTok perfekt ergänzen, haben einige Marken und Influencer schon erkannt.

Diese Podcasts sind erfolgreich auf TikTok

Mit Social Media die Content Reichweite verlängern, ist kein Geheimnis. Doch nicht nur Instagram, Twitter oder YouTube sind Pflicht für Corporate und Branded Podcasts. Kleine Podcast-Häppchen finden immer häufiger ihren Weg auf TikTok. Der zeitintensive Podcastinhalt wird nun snackable und leicht verdaulich.

@schiessbude_podcast Part 2 mit Auflösung? 😏 @freekickerz @felixcasa //sponsored by @spitch.live ♬ Originalton – schiessbude_podcast

„Die Schießbude sponsored by SPITCH“ zeigt, dass einzelne Kategorien losgelöst vom Podcast wunderbar auf sozialen Kanälen funktionieren. Mit „Hobbylos“ (von YouTubern Julien Bam und Rezo) und „ShxtsNGigs“ nutzen weitere Podcasts erfolgreich die App. Bleibt die Frage, wann entdecken wir euren Branded Podcast im TikTok-Feed?

Beratung erwünscht?

Gerne beantworten wir euch alle Fragen zum Thema Podcast und unterstützen euch auf Wunsch bei eurem Projekt.

Interessant? Jetzt teilen!

Vielleicht gefällt euch auch
weitere Artikel zu den Themen Audio und Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.